News
AIG durch $85 Mrd. Kredit der Fed gerettet

Mit einem $85 Milliarden Kredit rettet die Fed AIG. Der Kauf durch die US-Regierung macht einen Anteil von 79,9% an AIG aus und ist auf 2 Jahre begrenzt, in dieser Zeit ist AIG verpflichtet einzelne Geschäftsbereiche zu veräußern.

Alle weiteren Information sind in der Original Pressemitteilung der US-Notenbank zu lesen:

The Federal Reserve Board on Tuesday, with the full support of the Treasury Department, authorized the Federal Reserve Bank of New York to lend up to $85 billion to the American International Group (AIG) under section 13(3) of the Federal Reserve Act. The secured loan has terms and conditions designed to protect the interests of the U.S. government and taxpayers.

The Board determined that, in current circumstances, a disorderly failure of AIG could add to already significant levels of financial market fragility and lead to substantially higher borrowing costs, reduced household wealth, and materially weaker economic performance.  

The purpose of this liquidity facility is to assist AIG in meeting its obligations as they come due. This loan will facilitate a process under which AIG will sell certain of its businesses in an orderly manner, with the least possible disruption to the overall economy. 

The AIG facility has a 24-month term. Interest will accrue on the outstanding balance at a rate of three-month Libor plus 850 basis points. AIG will be permitted to draw up to $85 billion under the facility. 

The interests of taxpayers are protected by key terms of the loan. The loan is collateralized by all the assets of AIG, and of its primary non-regulated subsidiaries.  These assets include the stock of substantially all of the regulated subsidiaries.  The loan is expected to be repaid from the proceeds of the sale of the firm’s assets. The U.S. government will receive a 79.9 percent equity interest in AIG and has the right to veto the payment of dividends to common and preferred shareholders.

 

 zurück 

Weitere Meldungen aus der Kategorie: News
20.10.2014
Indien: Regulierungsbehörde warnt vor verlustreichen Gruppenkrankenversicherungen
Indien: Regulierungsbehörde warnt vor verlustreichen Gruppenkrankenversicherungen
Die indische Versicherungsregulierungsbe...
mehr 
16.10.2014
Makler starten Betriebsunterbrechungsdeckung für Ebola und andere Pandemien
Makler starten Betriebsunterbrechungsdeckung für Ebola und andere Pandemien
Der Londoner Versicherer Miller Insuranc...
mehr 
09.10.2014
Weltbank: Ebola könnte erhebliche wirtschaftliche Schäden verursachen
Weltbank: Ebola könnte erhebliche wirtschaftliche Schäden verursachen
Die Weltbank erklärte in einem Beri...
mehr 
08.10.2014
Drohnen in der Feuerbekämpfung
Drohnen in der Feuerbekämpfung
Feuerbekämpfung könnte in Zuku...
mehr 
07.10.2014
Ames & Gough erwirbt spezialisierte Versicherungsagentur in Neuengland
Ames & Gough erwirbt spezialisierte Versicherungsagentur in Neuengland
  Der Versicherungsmakler Ames &...
mehr 
29.09.2014
Air India prolongiert Versicherungsverträge mit einer Prämienerhöhung von nur 15 %
Air India prolongiert Versicherungsverträge mit einer Prämienerhöhung von nur 15 %
Indiens nationale Fluggesellschaft Air I...
mehr 
26.09.2014
Japan Airlines Opfer einer Cyberattacke
Japan Airlines Opfer einer Cyberattacke
Japan Airlines Co. Ltd. berichtete der e...
mehr 
25.09.2014
Multinationale Versicherungsprogramme locken europäische Risk Manager an: Studie
Multinationale Versicherungsprogramme locken europäische Risk Manager an: Studie
Laut einer Studie von Ace European Group...
mehr 
24.09.2014
China: Die erwartete Finanzreform zieht ausländische Versicherer an
China: Die erwartete Finanzreform zieht ausländische Versicherer an
Große weltweit agierende Versicher...
mehr 
23.09.2014
Singapur: Lloyd’s Vorstand fordert freie Märkte
Singapur: Lloyd’s Vorstand fordert freie Märkte
Laut John Nelson, Vorstandsvorsitzender ...
mehr 
 1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18   19   20   21   22   23   24