News
Chile

Nach Einschätzungen von Swiss Re, dem zweitgrößten Rückversicherer, werden sich die Schäden nach dem Erdbeben in Chile auf 3 bis 5 Milliarden € belaufen. Die Schäden für Swiss Re selbst werden auf 370 Millionen € geschätzt.
Ebenso hat Munich Re bekannt gegeben, dass man mit Zahlungen in Höhe von 400 Millionen € rechnet. Auch wenn die angerichteten Schäden sehr groß sind, gehen Analysten nicht davon aus, dass dies zu Preissteigerungen von Rückversicherungen gegen Naturkatastrophen führen wird. Die chilenische Regierung geht davon aus, dass das Land vier Jahre braucht um sich von den Folgen des Erdbebens zu erholen.

 zurück 

Weitere Meldungen aus der Kategorie: News
10.05.2010
Ryan Specialty wirbt 100 Angestellte von CRC ab
CRC / Ryan Specialty
Ryan Specialty Group, der neue Placing B...
mehr 
30.04.2010
U.S.- Regierung plant möglichen Verkauf der Anteile an AIG
AIG
  Die U.S. Regierung soll angeblic...
mehr 
19.03.2010
Naturkatastrophen-Schäden für 2010 auf US$ 130 Milliarden geschätzt
Swiss Re
Schätzungen von Swiss Re zufolge we...
mehr 
11.02.2010
Marsh kauft neuen mittelständischen Makler
Marsh & McLennan
Marsh & McLennan hat die Agentur Haa...
mehr 
10.02.2010
AJG: Gewinn gesteigert
Arthur J Gallagher
Der Gesamtumsatz von Arthur J. Gallagher...
mehr 
26.01.2010
Kooperation zwischen China und Taiwan ausgebaut
China/ Taiwan
Die Kooperation im Bereich Versicherunge...
mehr 
26.01.2010
Dänische Regierung bietet Garantie für Terrorismusdeckung
Dänemark
Die Europäische Kommission hat den ...
mehr 
26.01.2010
Mehr Freiheiten für taiwanesische Versicherer gefordert
China/ Taiwan
Trotz der unterzeichneten Abkommen zwisc...
mehr 
22.01.2010
Allianz weitet Geschäft in China aus
Allianz
Die Allianz SE hat von der chinesischen ...
mehr 
22.01.2010
JLT wirbt drei leitende Angestellt von Aon ab
JLT
JLT hat ein Team aus drei leitenden Ange...
mehr 
 1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18   19   20   21