News
Nach “Costa Concordia”-Unglück werden große Verluste erwartet

Hannover – Hannover Reinsurance Co. teilte am Montag mit, dass das diesen Monat an der Küste Italiens auf Grund gelaufene Kreuzfahrtschiff Costa Concordia dem Unternehmen erhebliche Verluste bescheren werde.

Der Rückversicherer rechnet mit Nettoforderungen in Höhe von 30 Mio. Euro (38,8 Mio. US-Dollar) durch den Schaden am Schiffsrumpf.

Haftpflichtschäden seien momentan noch schwer abzuschätzen, teilte Hannover Re in einer Stellungnahme mit. „Der Gesamtverlust für Hannover Re als einen führenden Schifffahrtsrückversicherer könnte demnach im mittleren zweistelligen Millionenbereich liegen.“

Analysten schätzen, dass die Havarie der Costa Concordia Gesamt-Versicherungsschäden von bis zu 1 Mrd. US-Dollar hervorrufen könnte.

Neben dem Schaden am Schiffskörper könnten potentielle Haftpflicht- und Umweltschäden, die unter die P&I-Club-Deckung des Schiffs fallen, laut der Investmentbank Jefferies International Ltd. bis zu 250 Mio. Euro (323,8 Mio. US-Dollar) betragen.

Die italienische Verbraucherorganisation Codacons kündigte an, diese Woche im Namen der Passagiere eine Sammelklage gegen den Schiffsinhaber, Carnival Corp. & P.L.C. aus Miami, zu erheben.
 

(Quelle: Business Insurance, Chicago)

 zurück 

Weitere Meldungen aus der Kategorie: News
22.12.2014
Ace kauft das „High-Net-Worth“ Kundengeschäft von Fireman’s Fund für $ 365 Millionen
Ace kauft das „High-Net-Worth“ Kundengeschäft von Fireman’s Fund für $ 365 Millionen
Wie Ace Ltd. am vergangenen Donnerstag b...
mehr 
19.12.2014
Indonesien: Regulierungsbehörde will 100 % lokale Rückversicherung für Kfz- und Lebensversicherung
Indonesien: Regulierungsbehörde will 100 % lokale Rückversicherung für Kfz- und Lebensversicherung
Indonesia's Financial Services Autho...
mehr 
18.12.2014
XL bietet $ 3,9 Milliarden für die Übernahme von Catlin
XL bietet $ 3,9 Milliarden für die Übernahme von Catlin
XL Group P.L.C.  hat Catlin Group L...
mehr 
16.12.2014
S&P senkt aufgrund wirtschaftlicher Probleme in Italien das Generali Rating von A auf BBB +
S&P senkt aufgrund wirtschaftlicher Probleme in Italien das Generali Rating von A auf BBB +
Standard & Poor’s Corp. hat na...
mehr 
16.12.2014
Schweizer Lebensversicherer insolvent: Opfer der Niedrigzinsen
Schweizer Lebensversicherer insolvent: Opfer der Niedrigzinsen
Der Schweizer Lebensversicherer Zenith m...
mehr 
12.12.2014
Hong Kong: Versicherer sehen höheren Risiken im Yuan-Geschäft entgegen
Hong Kong: Versicherer sehen höheren Risiken im Yuan-Geschäft entgegen
Da Versicherungsprodukte, die in chinesi...
mehr 
12.12.2014
US-Repräsentantenhaus befürwortet 6-jährige Verlängerung der Terrorismusschutzversicherung
US-Repräsentantenhaus befürwortet 6-jährige Verlängerung der Terrorismusschutzversicherung
Das US Repräsentantenhaus hat am Mi...
mehr 
11.12.2014
Lloyd: Der globale Versicherungsmarkt wächst innerhalb nur einer Dekade um $23 Milliarden
Lloyd: Der globale Versicherungsmarkt wächst innerhalb nur einer Dekade um $23 Milliarden
Laut der Aussage von John Nelson, dem Ge...
mehr 
11.12.2014
S&P: Niedrige Leitzinssätze, Solvency II setzen Versicherer unter Druck
S&P: Niedrige Leitzinssätze, Solvency II setzen Versicherer unter Druck
London – Niedrige Leitzinssät...
mehr 
10.12.2014
Marokko: Plan für obligatorische Katastrophenschutzversicherung ist erneut Thema
Marokko: Plan für obligatorische Katastrophenschutzversicherung ist erneut Thema
Die schwierige Debatte über die&nbs...
mehr 
 1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18   19   20   21   22   23   24   25   26   27   28